Germania brilliert bei Hessen Dreieich II

[match id=63]

Dabei sah es zu Beginn nicht nach einem hohen Sieg aus – eher im Gegenteil. Die Gastgeber gingen von Start weg sehr robust ans Werk und ließen unsere Jungs meist das Nachsehen. Völlig verdient auch der Führungstreffer zum 1:0 der Gastgeber. Unser Team zeigte sich recht unbeeindruckt und versuchte sofort das Spiel zu drehen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten nur vier Spielminuten später der Ausgleichtreffer. Ein von Arnold gespielter Ball konnte Katilmis erarbeiten, Katilmis fackelt nicht lange und schießt von ca. 25m trocken ins untere Eck zum 1:1. Anscheinend etwas aus dem Konzept gebracht ließen die Dreieicher uns nun mehr Platz und so kamen wir auch zu aussichtsreichen Chancen. Der Führungstreffer entstand nach einem Abwehrfehler der Gastgeber den wir kalt ausnutzten. Katilmis erlief einen Querpass scheiterte aber am Torwart aber den Abpraller verwertete Biricik zum 1:2. Nun waren unsere Jungs heiß auf den Sieg und versuchten noch vor der Pause alles klar zu machen. Angriff über Angriff rollte auf das Tor der Dreieicher. Nur zwei Minuten später konnten wir die Führung ausbauen. Wieder ein langer Ball verlängerte Zakarija mit dem Kopf vor das Tor wo der Dreiecher Omanovic ins eigene Tor zum 1:3 einköpfte. Nun ging es Schlag auf Schlag. Ein Eckball von Arnold köpfte Katilmis ins lange Eck zum 1:4. Unsere Mannschaft wollte noch mehr und belohnte sich noch mit dem Halbzeitpfiff mit dem 1:5. Eine Flanke von Arnold köpfte Zakarija uneigennützig vor das Tor wo Protzel richtig stand und zum 1:5 einschießen konnte.

Nach der Pause versuchten unsere Gastgeber den Anschlusstreffer zu erzielen aber unsere Jungs stemmten sich dagegen und ließen kaum etwas zu. Nur 10 Spielminuten nach Wiederanpfiff konnten wir das Ergebnis weiter verbessern. Einen Freistoß von Arnold verwertete Zakarija mit dem Kopf zum 1:6. Den Anschlusstreffer der Dreieicher mussten wir nur drei Minuten später hinnehmen. Nach einer verunglückten Kopfabwehr konnte Klein aus ca. 20m zum zwischenzeitlichen 2:6 einschießen.

Dreieich steckt nie auf und war eigentlich immer gefährlich doch unser Team wollte immer mehr und hatte natürlich nun auch den Platz dazu. Der zuvor eingewechselten Losiewicz konnte einen Flankenwechsel erlaufen und spielte zurück auf Biricik diese ließ sich diese Chance nicht nehmen und schoss zum 2:7 ein. Nur zwei Minuten später verwandelte Zakarija nach Flanke von Serra zum 2:8. Den Schusspunkt zum 2:9 markierte ein Eigentor durch Denizli nach einem scharf hereingebenden Freistoß von Kaufmann Robin.

Heute konnte man die Spielfreude sehen, die unsere Mannschaft vielleicht in den letzten Wochen etwas vermissen ließ.

Tore: 1:0 Klein (18.), 1:1 Katilmis (22.) 1:2 Biricik (34.), 1:3 ET (36.) 1:4 Katilmis (39.), 1:5 Protzel (45.), 1:6 Zakarija (66.), 2:6 Klein (69.) 2:7 Biricik (80.) 2:8 Zakarija (82.), 2:9 ET (87.)

Mannschaft: Aschenbach, Doschek, Zeiger, Schuschkleb , Cofone,  Arnold, Protzel, Eckert, Katilmis, Zakarija, Biricik,

Eingesetzt: Losiewicz, Serra, Kaufmann R.,

mit dabei: Aloschin, Kaufmann T.

Stimmen zum Spiel:

Trainer Wolfgang Kaufmann: “Was für ein Ergebnis. In den ersten 20 Minuten deutete nichts darauf hin, dass die Jungs am Ende einen solchen Triumph feiern durften. Dem wichtigen 1:1 von M. Katilmis folgten 11 irre Minuten mit 4 weiteren Toren vor der Pause, in denen das Spiel entschieden wurde. Auch in den zweiten 45 Minuten waren wir gnadenlos effektiv gegen einen guten Gegner, der allerdings keine Mittel gegen unsere Standards hatte. Während in den letzten Spielen zahlreiche Chancen nicht genutzt wurden, waren die Jungs dieses mal hellwach. Auch die Defensive zeigte gegen G. Özdamar, D. Klein und D. Hudak eine starke Leistung. Für alle die dabei waren ein schönes Fußballerlebnis.”

Verteidiger Tim Zeiger: “Das umschwenkende Wetter, ein stumpfer Platz und eine robust aufspielende gegnerische Mannschaft machten uns zu Beginn der Partie einige Probleme. Mit dem Gegentreffer konnten wir uns aber fangen und folgerichtig unser Spiel entwickeln, sodass kurze Zeit später auch der Ausgleich und mehr entstand. Vor dem Tor waren wir an diesem Tag extrem kaltschnäuzig und konnten die scharfgeschossenen Standards von Kevin effektiv in Tore umsetzen. So standen am Ende neun erzielte Treffer und drei wichtige Punkte zu Buche.”

search engine optimization