Germania holt wichtigen Sieg in Erlensee!

Beim ebenfalls Abstiegsgefährdeten 1. FC Erlensee mussten unsere Jungs auf die ungeliebte „rote Erde”. Aber man sah es unseren Jungs an, dass sie noch nicht vergessen haben wie man auf solch einem Boden spielen muss. Also nicht unbedingt ein Nachteil für uns.

Beide Mannschaften waren von Beginn an sehr aggressiv. Beide Mannschaften war bewusst um was es hier geht. Von Minute zu Minute erspielte sich unsere Mannschaft mehr und mehr Spielanteile und auch die ein und andere kleine Torchance. In der 22. Spielminute fasste sich Tobias Kaufmann ein Herz und überlief die sich öffnende Viererkette der Gastgeber und konnte völlig frei den Torwart zum 0:1 überwinden.

Nur kurze Zeit später mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Einwurf und festen Hereingabe konnte sich Knopp gegen unsere Abwehr sehr körperlich durchsetzen und zum 1:1 einschießen. Ziemlich unbeeindruckt spielte unser Team weiter und drängte auf den Führungstreffer was auch 3 Minuten später gelang. Nach einem Eckball von Arnold konnte sich Zakarija den Ball erarbeiten und schob überlegt zum 1:2 ein.

Nach der Pause versuchte Erlensee nochmal alles um den Ausgleich zu erzielen aber unsere Jungs um unserer Abwehrzentrale Zocco und Schuschkleb ließen außer einem Fernschuss der Gastgeber an den Pfosten nichts zu.

Abstiegskampf pur. Kein schönes Spiel unserer Jungs aber sehr wichtige 3 Punkte.

Tore: 0:1 T. Kaufmann (22min), 1:1 Knopp (28min), 1:2 Zakarija (31min)

Mannschaft: Aschenbach, Losiewicz, Schuschkleb, Zocco, Cofone, Arnold Kaufmann, Müller, Wolf, Jenrich, Zakarija

Eingesetzt: Bahmer, Akcay, Bergmann

Stimmen zum Spiel:

Trainer Wolfgang Kaufmann: “Zunächst einmal freue ich mich sehr über den Sieg in Erlensee. Das Ziel waren drei Punkte – diese haben wir geholt. Im Vorfeld des Spiels war bei einigen Spielern nicht klar, ob sie überhaupt spielen können. Die Trainingswoche vor dieser wichtigen Begegnung war ebenfalls durch viele Ausfälle geprägt. Ein körperlich sehr robuster Gastgeber auf dem für uns nicht mehr gewohnten Hartplatz hat uns vor allem kämpferisch viel abverlangt. Der Kampf hat über weite Strecken bei uns gestimmt, auch wenn wir in der zweiten Halbzeit das Spiel fast aus der Hand gegeben hätten. Einzelne Konter hätten wir zum vorentscheidenden dritten Tor nutzen müssen um uns das Zittern bis in die Nachspielzeit zu ersparen. Letztendlich zählen die drei Punkte – über alles andere werden wir uns in dieser Woche Gedanken machen und das Training darauf ausrichten.”

2015_Gruppenliga_01.03._Erlensee

search engine optimization