Germania lässt Punkte liegen – 2:2 gegen Heusenstamm

[match id=6]

Am 3. Spieltag der Kreisoberliga Offenbach trennen sich die Germania und der TSV Heusenstamm mit 2:2 (0:1).

Es war klar, dass es schwer werden würde. Nicht alleine die hohen sommerlichen Temperaturen, sondern auch die sehr tiefstehenden Gäste aus Heusenstamm machten unserem Team das Leben schwer. Wieder einmal sah man ganz deutlich, dass die Konzentration nicht stimmte. Nach einem Eckball für uns sorgte ein Befreiungsschlag der Gäste für die erste Großchance der Heusenstammer die der Spieler Lippolis zum 0:1 Führungstreffer nutze. Wir konnten den ersten Schock ganz gut verarbeiten und erspielten uns mehr und mehr Spielanteile. Die wenigen Chancen konnten leider nicht genutzt werden.

Nach der Pause erhöhte unser Team den Druck und wurde auch prompt mit dem Ausgleich zum 1:1 belohnt. Bei einem Weitschuss von Arnold hatte der starke Gäste Torwart keine Chance. Jetzt spielte nur noch unsere Mannschaft und der Führungstreffer war nur noch eine Frage der Zeit. Einen sehr guten Spielzug konnte Guenduez nach einer Flanke durch Biricik zur 2:1 Führung nutzen. Nach der „Trink“ Pause lief Eckert alleine auf das gegnerische Tor zu, wurde aber im letzten Augenblick abgefangen. Fast im Gegenzug, wieder durch einen langen Ball, sah unsere Defensive schlecht aus und unsere Gäste ließen sich diese Chance zum 2:2 nicht nehmen. Unsere Mannschaft wollte den Sieg und erarbeiteten sich Chance über Chance. Mehrere Pfostenschüsse und die überragende Torwartleistung des Gäste Torwarts aus Heusenstamm verhinderten den Siegtreffer.

Tore: 0:1 Lippolis (2.), 1:1 Arnold (49.), 2:1 Guenduez (64.), 2:2 Lippolis (67.)

Mannschaft: Aschenbach, Losiewicz, Zeiger, Zocco, Cofone, Arnold, Bahmer, Kaufmann T., Schuschkleb, Zakarija, Biricik

Eingesetzt: Guenduez, Eckert, Kaufmann R.

Stimmen zum Spiel

Trainer Wolfgang Kaufmann: “Schade. Das waren zwei verlorene Punkte. Dem 0:1 nach zwei Minuten ging eine glasklare Abseitsstellung voraus – trotzdem kann man diesen Konter besser verteidigen. Anschließend betrieb unsere Mannschaft bei brutalen Temperaturen einen hohen Aufwand und ging folgerichtig mit 2:1 in Führung. Statt das 3:1 zu erzielen fiel im direkten Gegenzug trotz Überzahl das 2:2. Zwei Pfostentreffer und diverse klare Chancen belegen unsere Überlegenheit. Zudem konnte sich der TSV bei seinem Keeper Kruck für diesen Punktgewinn bedanken. Trotzdem allem Engagement ist aber das Aufbau- und Angriffsspiel unserer Mannschaft viel zu statisch und langsam. Das ermöglicht dann auch dem jeweiligen Gegner, sich immer wieder zu ordnen. Und dann wird es eben schwerer als es sein müsste.”

Verteidiger Tobias Kaufmann: “Wir sind schlecht ins Spiel gestartet, haben früh das 0:1 bekommen, was leider deutlich Abseits war. Kamen erst gegen Ende der 1. Halbzeit ins Spiel. Haben dann aus einem 0:1 ein 2:1 gemacht, hätten den Sack mit dem 3:1 zumachen müssen, haben im Gegenzug das 2:2 kassiert und am Ende zu hastig und kompliziert gespielt. Man hat gemerkt, dass der Wille ein Tor zu erzielen, bzw. zu gewinnen nicht vorhanden war.”

« von 4 »
search engine optimization