Heimspiel endet mit Debakel

Viel vorgenommen hatte sich unsere Mannschaft, hatten wir doch noch etwas gut zu machen. Auch beim Tabellenstand lag die SG Rosenhöhe doch in Schlagdistanz. Mit mittlerweile 9 Verletzten wird es schwer für unser Trainerteam ein Gruppenligataugliches Team zu stellen. Aber dennoch die Jungs die das Vertrauen des Trainers bekamen versuchten mit Einsatzwillen und großen Kampf diese schwere Aufgabe zu lösen. Es dauerte aber fast 10 Minuten bis sich unser Team gefunden hatte. Und nur mit sehr viel Glück konnte eine frühe Führung verhindert werden. Danach sah man ein ziemlich ausgeglichenes Spiel und der 0:0 Halbzeitstand war in Ordnung.

Gleich nach der Pause die Führung der Gäste. Einen abgefälschten Schuss konnte Aschenbach nicht abwehren und den Abpraller konnte Rüger zum 0:1 verwerten. Das Spiel war nun etwas offener und so kam es natürlich zu Konterchancen auf beiden Seiten. Zum Ausgleich in der 70. Minute konnten wir eine Konterchance nutzen, nachdem Müller sich einen Pass in die Spitze erlaufen konnte und den mitgeeilten Eckert mustergültig bedienen konnte, ließ sich Eckert diese Chance nicht nehmen. Leider schon 4 Minuten später konnten unsere Gäste nach einer Unachtsamkeit unserer Defensive auf 1:2 erhöhen. Kaum geschockt drängten unsere Jungs auf den Ausgleich aber nur der Pfosten ließ den verdienten Treffer nicht zu. Fast im Gegenzug und wieder nach einem individuellem Fehler erhöhten die Gäste auf 1:3. Wiederrum in der Offensive verhinderte wiedermal der Torpfosten unseren Anschlusstreffer. Der umstrittene Elfmeter zum 1:4 brach nun endgültig den letzten Willen unserer Jungs. Das 1:5 und 1:6 am Ende gibt den Spielverlauf so nicht wieder.

Fazit: Nur ein kleiner Rückschlag auf unserem Weg zum Klassenerhalt. Es gibt keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen!

Tore: 0:1 Rüger (47.), 1:1 Eckert (70.), 1:2 Rüger (74), 1:3 Mantagna (76), 1:4 Zormpalas (80FE), 1:5 Rüger (87), 1:6 Rüger (89)

Mannschaft: Aschenbach, Sturm, Doschek, Zocco, Cofone, Arnold, Kaufmann R, Müller, Wolf, Jenrich, Zakarija Eingesetzt: Eckert, Guenduez

Stimmen zum Spiel

Trainer Wolfgang Kaufmann: “Auch wenn die SG Rosenhöhe am Samstag das bessere Team stellte und uns vor allem in puncto Laufbereitschaft und Kampf überlegen war, deute nach dem 1:1 Ausgleichstreffer von Lucas Eckert in der 70. Minute nichts auf ein derartiges Debakel hin. Was danach passierte, ist nur schwer zu verstehen. Den 1:2 Gegentreffer in der 74. Minute beantworteten wir mit einem Kopfball an den Pfosten, um im direkten Gegenzug das 1:3 zu kassieren. Von diesem Schock erholte sich unsere Mannschaft nicht mehr und ergab sich ihrem Schicksal. Natürlich ist das eine brutale Niederlage, aber die Ausgangslage im Kampf um den Klassenerhalt ist nach wie vor fast unverändert. Sieben Spieltage vor Saisonschluss haben wir 3 Punkte Vorsprung vor den Abstiegsrängen. Wir haben es also selbst in der Hand bzw. in den Füssen, die noch notwendigen Punkte zu holen. Allerdings bedarf es hierfür einer klaren Leistungssteigerung in den nächsten Spielen. Ein großes Lob geht an unsere “Supporters”, die uns über 90 Minuten toll unterstützten. Schade, dass der Funke dieses Mal nicht auf unsere Mannschaft übersprang.”

2015_Gruppenliga_11.04._Rosenhöhe

search engine optimization