Reh entscheidet Derby

Die 1c der Germania aus Klein-Krotzenburg feiert nach dem tollen 3-0 Auswärtssieg in Mainflingen, den zweiten Sieg in Folge und springt wieder einen Platz hoch auf den nun elften Tabellenplatz.

Vor gerade einmal 22 Zuschauern auf dem Sportplatz in Mainflingen begannen beide Mannschaften zunächst verhalten. Es war anfangs ein Abtasten, man wollte nicht zu viel riskieren. Nach etwa einer Viertelstunde war es dann die Germania, die als erstes sich dem Tor annäherte und von jetzt an die Initiative im Spiel übernahm. Die wohl größte Gelegenheit hatte Reh mit einem Kopfball genau ins obere Eck des Torwarts, der aber auch überragend reagierte und den Treffer noch zu verhindern wusste. Das Spiel fand jetzt überwiegend auf einer Seite statt, denn die Germania konnte die Hausherren in die eigene Hälfte drängen. Als alle mit einem 0-0 zur Pause rechneten, war es Reh, der etwas dagegen hatte. Nach einem guten Spielzug wurde Liu auf Außen frei gespielt. Der hatte die Zeit den Kopf hochzunehmen und in der Mitte Reh anzuspielen, der dem Ball am ersten Pfosten entgegen lief und zum 1-0 einnetzte.

Diese Halbzeitführung beflügelte die 1c noch mehr. Direkt nach der Pause konnte Vogel den Ball in den 16er durchgesteckt bekommen, sein Schuss ging aber links am Tor vorbei. Weiter die Germania, diesmal aber mit mehr Erfolg. Ein Spielzug der dem 1-0 ähnelte, brachte wieder Liu auf Außen freistehend dazu, die Flanke auf Reh’s Kopf zu servieren. Reh hatte aus sieben Metern keine Mühe den Ball in die linke untere Ecke zum 2-0 zu Köpfen. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon entschieden, denn in der Folgezeit war die Germania dem 3-0 näher, als die Gastgeber dem Anschlusstreffer. Beste Spielzuge wurden aber nicht gut genug zu Ende gefahren und so blieb Mainflingen weiterhin im Spiel. Gefährlich wurden die Mainflinger aber höchstens durch lange Bälle in die Spitze, die aber auch keinen Erfolg brachten, weil der gute Torwart Horch immer einen Schritt schneller war als die Stürmer. Zwei Minuten vor Schluss krönte Anselm Schwab seine sehr gute Leistung mit dem 3-0, als er aus spitzem Winkel den Torwart überwand.

Fazit: Die Germania holt sich in Mainflingen verdient die drei Punkte und hat jetzt zwei Siege in Folge eingefahren. Über die gesamte Spielzeit war die Germania die bessere und durckvollere Mannschaft. Einige Spielzüge hätten aber besser zu Ende gespielt werden müssen, denn solche Gelegenheiten können gegen andere Mannschaften Punkte kosten. Ein großes Lob an alle 14 eingesetzten Spieler, die heute alles gegeben und guten Fussball gespielt haben.

Eingesetzt: Horch – Fleischer, Funk, Rohe, Eck, Margarucci – Vogel, Liu, Lechner, Opper, Schwab, C. Soulakis – Reh, Zerbe

Torfolge:
0-1 Reh (45.)
0-2 Reh (53.)
0-3 Schwab (88.)

Trainer Christos Soulakis: “Marek und ich waren sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Sie hat endlich das gezeigt, was sie wirklich kann, wenn sie den Ball laufen lässt. Es gab für uns als Trainer keinen Zweifel daran, wer das Spiel heute gewinnen würde, wenn man den Spielern in der Kabine in die Augen geschaut hat. Was ich trotz der starken Leistung aber zu bemängeln habe, ist die schwache Chancenverwertung. Wir hätten heute durchaus höher gewinnen können, wenn nicht sogar müssen. Daran müssen wir noch arbeiten. Trotz der kleinen Miniserie von zwei Siegen in Folge, müssen wir diese Woche im Training weiter hart an uns arbeiten, um auch am nächsten Wochenende gegen den Tabellenführer aus Dudenhofen etwas zählbares mitzunehmen.”

KC_8_Mainflingen II_Germania III_So_12_10_2014

2014_Kreisliga_C_12.10._Mainflingen

 

search engine optimization