Schwache Germania unterliegt verdient

Die Vorgaben waren klar und unmissverständlich ein 3er gegen Obertshausen war Pflicht! Nur leider ließ unser Team wiedermal allen Einsatz und Willen vermissen. Mancher Fan behauptete sogar „Arbeitsverweigerung” Obertshausen war uns kämpferisch in allen Belangen überlegen ohne uns aber wirklich in Gefahr zu bringen. Das 1:0 in der 35. Spielminute entstand nach einer von unserer Mannschaft schlampig gespielten Eckballvariante. Den daraus resultierenden Konter konnte der Obertshausener Schwaiger völlig freistehend verwerten.

Nach der Pause kam unser Team nun besser ins Spiel und erarbeitete sich etwas mehr Spielanteile und auch die ein oder andere kleine Chance. Der Lohn dieser Arbeit dann der Elfmeter in der 60. Spielminute den Müller leider nicht verwerten konnte. Dieser vergebenen Chance hinterher laufend erspielte sich unsere Mannschaft dann mehrere Torchancen konnten sie aber nicht nutzen. Obertshausen beschränkte sich nur noch auf das Konterspiel. So entstanden dann auch die beiden Tore zum 2:0 und 3:0. Vielleicht fiel der Sieg für Obertshausen etwas zu klar aus aber alleine durch die kämpferische Einstellung dieser Mannschaft ist das Ergebnis verdient. Die drei Punkte wären sehr wichtig für uns gewesen und wer es noch nicht verstanden hat, wir stecken mit einem Bein im Abstiegskampf.

Warum die kämpferische Leistung unserer Mannschaft von Woche zu Woche so schwankend ist, ist wohl schwer zu erklären.

Tore: 1:0 Schwaiger (35. min.), 2:0 Dindorf (85.min), 3:0 Dindorf (90.min)

Aschenbach, Akcay, Sturm, Zocco, Amann, Schuschkleb, Kaufmann, Müller, Wolf, Jenrich, Eckert,

Eingesetzt: Schneeberger, Bahmer, Losiewicz,

2014_Gruppenliga_16.11._Kickers_Obertshausen

search engine optimization