Derbysieg!

[match id=32]

Zwar nicht wirklich brilliert, aber am Ende standesgemäß hat unsere 1b das Ortsderby gegen den Nachbarn Spvgg. Hainstadt gewonnen. Das 0:3 in Hainstadt war gleichbedeutend mit dem ersten Auswärtsdreier in dieser Saioson.

„Derby’s sind da, um gewonnen zu werden“, so in etwa lautete die Marschroute vor Anpfiff der Partie und Germania versuchte das direkt umzusetzen. Binnen zehn Minuten spielte man sich genug Möglichkeiten heraus, versäumte es aber die Kugel im Netz unterzubringen. Auch die Hainstädter hatten nach 12 Minuten ihre erste Möglichkeit, der Schuss aus circa 16 Meter konnte aber von Aloschin pariert werden, der blitzartig den Gegenangriff startete. Weih wurde auf der linken Seite angespielt, umkurvte mit seinem Tempo den Gegner vorbei in Richtung Grundlinie, von dort spielte er den Ball in den Rücken der Abwehr auf den freistehenden Weickinger, der zur Führung einschob. Der Bann war (vorerst) gebrochen. Germania gab weiter Gas und erspielte sich weitere Tormöglichkeiten, die aber kläglich vergeben wurden oder aber vom sehr guten Hainstädter Schlussmann Krammig entschärft wurden. Und damit brachte man den Gegner in ein Spiel, das schon frühzeitig hätte entschieden sein können. Kurz vor der Pause hatten die Gastgeber die Gelegenheit mit einem Kopfball aus fünf Metern den Ausgleich zu erzielen, wurden aber von Aloschin abermals gestoppt.

Nach dem Pausentee nahm das Niveau ab, trotzdem konnte sich Germania Torchancen herausarbeiten. Das Bild änderte sich aber trotzdem nicht. Eine Entscheidung blieb lange Zeit aus, auch als Weih im 16er gelegt wurde und Schnabel zum fälligen Elfmeter antrat, der von Krammig gehalten wurde. Hainstadt hatte jetzt nichts mehr zu verlieren und warf alles nach vorne, drängte auf den Ausgleich, fand aber an der Germania Abwehr um Schneeberger und Bessel kein vorbei kommen und wenn doch, dann passte der Abschluss nicht. Es war klar, hier musste nachgelegt werden, um die drei Punkte auch sicher mit nach Krotzenburg zu nehmen. Ein Doppelschlag in Minute 82 und 85 sollte dann auch endlich die Entscheidung bringen. Zunächst konnte Weickinger nach einer Flanke von Soulakis auf 0:2 erhöhen, ehe Weickinger beim Kontern den mitgelaufenen Weih anspielte, der zum 0:3 einnetzte.

Fazit: Viel Kampf, viel Krampf, viele Torchancen, ein Derbysieg und angesichts des Spielverlaufs kein wirklicher Grund zur Freude.

Aufstellung: Aloschin – Rizzo, Bessel, Schneeberger, Ehmann (43. Fleischer) – Weih, Werner, Mezry (75. Soulakis), Iding (46. Schnabel) – Müller – Weickinger
Kader: Margarucci (TW), Bergmann

Tore:
0:1 – Weickinger (12.)
0:2 – Weickinger (82.)
0:3 – Weih (85.)

Stimmen zum Spiel:

Trainer Marko Müller:
Derbysieg! Wichtige drei Punkte haben wir gegen den Ortsnachbarn aus Hainstadt eingefahren. Das war ein eher schwaches Spiel von uns, trotzdem aber ein völlig verdienter Sieg. Nach solch einem Spiel heißt es Mund abputzen und auf das nächste Spiel gegen den TSV Klein-Auheim vorbereiten. Da hoffe ich dann auf eine bessere Chancenverwertung meiner Mannschaft.

Stavros Soulakis:
Wir haben versucht schon früh zu zeigen, dass es heute nur einen Sieger geben kann. Ich denke das ist uns anfangs auch gut gelungen, wir haben es nur nicht geschafft die Torchancen in Tore umzumünzen. Und je länger es nur 0-1 stand, desto mutiger wurde Hainstadt und desto schlechter wurde auch unser Spiel. Verdient war der Sieg allemal, aber wenn man diese Anzahl an Torchancen auslässt, braucht man sich nicht wundern wenn solch ein Spiel dann auch mal 1-1 ausgeht.

« von 3 »
search engine optimization