Germania holt Auswärtssieg. 4:2 in Offenthal!

[match id=5]

Am 2. Spieltag der Kreisoberliga Offenbach schlägt die Germania in einer unterhaltsamen Partie den FC Offenthal mit 4:2 (1:0) und belegt damit den 4. Tabellenplatz.

Die Germania tat sich zu Beginn schwer und musste sich gegen Mutig aufspielende Gastgeber erst einmal auf die Defensive konzentrieren. Erst im Laufe der der ersten Viertelstunde fand man zu seinem gewohnten Spiel und erarbeitete sich seine ersten ansehnlichen Spielzüge, die jedoch nicht zu Ende gespielt wurden. Den Offenthalern merkte man an, dass man dem Absteiger aus der Gruppenliga ein Bein stellen wollte und so wurden einige Konter gefahren, die zum Glück spätestens bei Schlussmann Marcel Aschenbach vereitelt werden konnten. Aus dem Nichts war es einmal mehr Mirko Zakarija, der mit einem satten Schuss aus knapp 20 Metern in der 19. Spielminute den gegenerischen Torhüter überwinden konnte und somit für die Führung sorgte.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und versuchten ihre erspielten Möglichkeiten zu verwerten, scheiternten jedoch mehrfach.

In der zweiten Halbzeit war die Germania bemüht das zweite Tor zu erzielen, blieb jedoch im Abschluss Glückslos. So dauerte es bis zur 54. Spielminute als erneut Mirko Zakarija zuschlug und das 2:0 markieren konnte. Nach diesem Treffer schien die Partie entschieden. Die Germania machte fortan an das Spiel und drückte auf das dritte Tor. Natürlich kam alles anders wie erwartet. Nach einer schlampigen Verteidigung kam der Gastgeber aus Offenthal überraschend zum 1:2 Anschlusstreffer. Danach wurde die Partie auf beiden Seiten zerfahren. Die Germania agierte plötzlich sehr verunsichert und hätte gar fast den Ausgleich kassiert. Einer der vielen Entlastungsangriffe konnte Neuzugang Oguz Biricik in der 68. Minute zum 3:1 verwandeln. Danach könnte man vermuten das die Germania nun die Partie sicher über die Zeit bringen würde, jedoch kam es erneut anders. Die Germania trotz 2-Tore Führung weiterhin sehr hektisch in seinen Aktionen, wodurch die Gastgeber mehrfach vor das Tor der Germania regelrecht “eingeladen” wurden. Eine der vielen Einladungen nutzte Offenthal zum 2:3 (80.). Bis zum Ende der Partie entwickelte sich ein körperbetones Spiel mit dem besseren Ende für die Germania, da Tobias Kaufmann in der 88. Minute den alten Vorsprung von zwei Toren zum 4:2 erzielen konnte.

Fazit: Die Germania agierte über weite Strecken der Partie zu hektisch und hätte sich beinahe um den Sieg gebracht. Leider konnte man nicht an das gute Spiel gegen Egelsbach anknüpfen, hatte jedoch heute mehrfach das Glück auf seiner Seite. “Mund abbutze”, weiter geht’s!

Kader: Aschenbach, Schuschkleb, Zeiger, Zocco, Cofone (Losiewicz), Arnomd, Bahmer (Eckert), T. Kaufmann, Gündüz (Iantorno), Zakarija, Biricik

Tore: 2x Zakarija, Biricik, T. Kaufmann

Stimmen zum Spiel:

Trainer Wolfgang Kaufmann: “Das Wichtigste vorne weg: Wir haben auch das zweite Punktspiel gewonnen! Allerdings war es teilweise erschreckend, wie wir uns präsentiert haben und wie leicht der Gegner zu Torchancen kam, die er glücklicherweise nicht zu nutzen wusste. In dieser Verfassung bzw. mit dieser Einstellung wird es ganz schwer, die eigenen Ziele zu erreichen. Völlig unverständlich das Ganze, denn nur eine Woche zuvor zeigten die Jungs ein ganz anderes Auftreten. In der zweiten Halbzeit spielten sich dann mit Oguz Biricik und Gianpiero Iantorno zwei weitere Offensivkräfte neben Mirko Zakarija in den Vordergrund, was letztendlich den Ausschlag für unseren Auswärtssieg gab.”

Verteidiger Francesco Zocco;“Aus meiner Sicht ein absolut verdienter Sieg, obwohl wir noch viel besser Fußball spielen können. Hatten teilweise sehr gute Kombinationen nach vorne und viele Torchancen kreiert, müssen aber als komplette Mannschaft unser Defensivverhalten verbessern. 2 Spiele 2 Siege…so muss es weiter gehen! Ein Kompliment an die Mannschaft und besonders an unseren Torjäger, unsere Nr.10, “Karl-Heinz Schneider”…mach weiter so!!!”

« von 3 »
search engine optimization